Schullandheim der Klassen 7a und 7b in St. Englmar im Juni 2014

Die beiden Klassen 7a und 7b waren von Montag, 2. Juni bis Freitag, 6. Juni im Schullandheim. Nach einer 5-stündigen Busfahrt kamen wir im Predigtstuhl-Resort in St. Englmar an. Nachdem wir unser Gepäck in den großen Zimmern abgestellt hatten, gab es Abendessen.

Am nächsten Tag sind wir zuerst mit Mountainbikes durch den Wald gefahren und im Anschluss haben wir mit Kanus einen Stausee durchquert und sind anschließend weiter flussabwärts gepaddelt. Damit war der erste schöne Ausflug auch schon zu Ende. Nach dem Abendessen haben wir den Film „Fack Ju Göthe“ angeschaut.

Am Mittwoch sind wir um ca. 9 Uhr zum Kletterwald in der Nähe gelaufen. Dort haben wir eine Einweisung in die Parcours bekommen und durften dann frei klettern. Die Hälfte der Klassen durfte mittags an einem Bogenschießkurs teilnehmen.

Am darauffolgenden Tag durfte die andere Hälfte der Klassen auch Bogenschießen. Mittags haben wir dann eine Wanderung zum Waldwipfelweg unternommen. Teilweise befanden wir uns sogar über den Baumwipfeln und konnten die tolle Aussicht genießen. Anschließend besichtigten wir noch das umgedrehte Haus. Auf dem Rückweg sind wir dann an einer Sommerrodelbahn vorbei gekommen und durften den Berg hinunterbrausen. Nach einer kurzen Wanderung sind wir wieder am Resort angekommen, hatten noch ein bisschen Freizeit und sind dann zum letzten Abendessen gegangen. Als wir mit dem Essen fertig waren, gab es noch ein kurzes Treffen vor dem Haus, um die Rückfahrt zu besprechen.

Am letzten Morgen nach dem Aufstehen haben alle ihre Sache gepackt und sind zum Frühstück gegangen. Als das Gepäck im Bus verstaut war, ging es zurück nach Reichenbach mit einem Zwischenstopp bei McDonalds.

Zusammengefasst blicken wir auf ein gelungenes Schullandheim mit vielen sportlichen Unternehmungen, gutem Essen und einer schönen Unterkunft zurück.

Vielen Dank an Fr. Gekeler, Hr. Brosche, Fr. Ruckaberle und Fr. Heiden für das gelungene und tolle Schullandheim.

 Alicia Buckenhofer und Lisa Niebauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sogar unter Wasser fühlten sich die Schüler wohl

 

 

Schullandheim der Klassen 7c und 7a im Jahr 2013

Die Klassen 7c und 7a besuchten vom 17.06. - 21.06. für 5 Tage die AREA 47 im Ötztal (Tirol). Auf dem Programm standen unter anderem eine Mountainbike- und eine Raftingtour sowie ein Kletterkurs. Zusätzlich besuchten die Klassen am Nachmittag den Actionbadesee der AREA 47. Hierbei konnten sich Schülerinnen, Schüler und auch Lehrer an verschiedenen Angeboten wie Rutschen, Wasserkatapulte, Sprungtürmen und Sprungrampen austoben. Im Aktivhotel Ötztal fand man eine exzellente Unterkunft. Einer actionreichen Woche konnte also nichts mehr im Wege stehen. Zudem sorgten hochsommerliche Temperaturen für einen unvergesslichen Schullandheimaufenthalt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Klasse 7c

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir springen auf das Wasserkatapult